CBD FAQs.

Da unsere Produkte zwangsläufig im Umfeld der Cannabispflanze angesiedelt sind, hast du du bestimmt viele Fragen, die wir dir sehr gerne beantworten wollen. Zumindest versuchen wir es, da uns der Gesetzgeber klar vorschreibt, was wir wie und überhaupt beantworten können. Wir werden dennoch unser Bestes geben - auch für allen anderen Fragen, die sich ergeben. Sollte sich deine Frage hier nicht beantworten lassen, nutze einfach unser Kontaktformular und du hörst schnellstmöglich persönlich von uns.

Fragen zu unseren Produkten.

CBD steht für Cannabidiol und ist eine von über 100 nachgewiesenen Komponenten der Cannabispflanze (Cannabinoide). Aufgrund seiner Wirkung auf psychische und physische Gesundheit rückt es derzeit immer mehr in den Fokus der Wissenschaft. Anders als das psychedelisch wirkende THC (Delta9-Tetrahydrocannabinol), verantwortlich für die allgemeine Reputation der Pflanze, hat CBD keinerlei berauschende oder psychoaktive Wirkung. Schau in unserer Wissens-Sektion nach, um mehr zu erfahren.

Nein, unsere Blüten werden aus Nutzhanf aus dem EU-Sortenkatalog gewonnen. Diese Sorten haben keine psychedelische Wirkung, da der THC-Wert unterhalb der länderspezifischen Grenzen liegen muss und keinen Rauschzustand bewirkt. Als Marihuana ist allgemein hin der Begriff für die getrockneten Blüten der Cannabispflanze mit einem hohen Anteil an THC. Daher handelt es sich bei unseren Blüten nicht um Marihuana.

Es ist 100% legal, sonst würden wir unsere Produkte natürlich auch nicht in der Form anbieten. Wichtig für den Gesetzgeber und auch für uns ist es, dass die THC-Grenzen eingehalten werden und wir keinerlei gesundheitlichen Aussagen treffen zur Einnahme, Dosierung. Auch Heilversprechen in jeder Form sind untersagt. Da wir uns daran halten, kannst du unsere Produkte bedenkenfrei verwenden.

Beides sind bekannte Cannabinoide der Cannabispflanze, jedoch mit völlig unterschiedlichen Effekten. CBD (Cannabidiol) wird derzeit stark erforscht und es ist belegt, dass es keine psychedelische Wirkung, ganz im Gegensatz zu THC. Darüber hinaus hat CBD bisher keine bekannten Nebenwirkungen, auch nicht in höheren Dosierungen, während THC berauscht und im schlimmsten Fall auch süchtig machen kann.

Der THC-Gehalt unseres CBD-Öls liegt bei 0,2% und entspricht damit dem natürlichen THC-Gehalts von Nutzhanf. Da wir bedingungslos auf natürliche Sorten setzen, die nicht vom Menschen verändert wurden, enthält unser Öl genau diesen Anteil. Unsere Blüten haben einen THC-Anteil nach länderspezifischen Vorgaben, der auch so gering ist, dass THC nicht wie bekannt wirken kann. Damit sind unsere Produkte nicht berauschend, machen also nicht “high”.

Hierzu dürfen wir leider keine Aussage treffen, da uns der Gesetzgeber uns dazu anhält, keinerlei Heilversprechen abgeben zu dürfen. Wir dürfen also keine gesundheitlichen Wirkungen garantieren. Wir verweisen an dieser Stelle auf eine Vielzahl von Studien, die sich diesem Thema genauer widmen. Für alles weitere kontaktiere bitte deinen Arzt.

Frage bitte deinen Arzt, um Angaben zu Dosierung und Einnahme zu erhalten. Wir dürfen keinerlei Angaben dazu machen. Je nach prozentualem Gehalt des Öls sollte sich die Dosierung ändern, mehr dazu kann dir sicher dein Arzt verraten. An dieser Stelle verweisen wir lediglich auf die Ergebnisse aller bisher bekannten Studien, dass es keine bekannten Nebenwirkungen von CBD gibt, auch nicht bei Überdosierung.

CBD wirkt auf das Endocannabinoid-System (Abk. für endogenes Cannabinoid-System) von Mensch und Tier. Dieses ist ein Teil des Nervensystems und besitzt auf der Zelloberfläche Andockstellen - die CB1 und CB2 Rezeptoren, auf denen sich CBD absetzt. Diese Rezeptoren regulieren zahlreiche biologische Prozesse. CBD wirkt vor allem auf den CB2 Rezeptor, der u.a. bekannt ist für seine Verbindung zum Immunsystem, Schmerzzentren des Körpers und zu Knochenauf- und abbau. Mehr dazu findest du auf unserer Wissensseite zu CBD.

Wir verweisen hier auf unseren Studienbereich, der einen Teil der relevanten Studien zu CBD enthält. In allen (!) bisher bekannten Studien konnten keine Nebenwirkungen von CBD festgestellt werden, auch nicht bei (eigentlicher) Überdosierung.

Wir zählen “Full Spectrum” als eine der relevanten Vorteile unserer CBD-Öle auf. Full Spectrum bedeutet, dass unser Öl neben CBD auch alle weiteren Cannabinoide, Terpene, Flavonoide und Nährstoffe im Öl enthält (natürlich nur 0.2% THC) sind. Da wir die komplette Pflanze kaltpressen und per CO2 Liquid Extraction unser Öl gewinnen, erhalten wir die komplette Natürlichkeit der Cannabispflanze. In der Forschung wird das Zusammenspiel aller Komponenten von Cannabis auch Entourage-Effekt genannt, über den nur positive Resultate zu finden sind.

Der Entourage-Effekt beschreibt das Zusammenspiel aller Cannabinoide, Terpene, Flavonoide und Nährstoffe bei der Aufnahme im Körper. In der Forschung wurde dieser genauer untersucht und mit der Wirkung einzelner Cannabinoide verglichen. Dabei nimmt man an, dass gerade CBD seine Wirkung umso stärker entfalten kann, wenn alle Komponenten der Cannabispflanze erhalten bleiben. Genaueres findest du in unserer Wissens-Sektion.

Unser CBD-Öl wird aus biologisch angebauten Cannabispflanzen durch Kaltpressen der ganzen (!) Pflanze gewonnen, ohne Pestizide und sonstige Zusatzstoffe. Somit sind die Bestandteile sind lediglich Hanfextrakt und Hanfsamenöl. In einer aufwendigen CO2 Liquid Extraction gewinnen wir das Öl auf besonder schonende und natürliche Weise. Dadurch gewährleisten wir, dass alle natürlichen Bestandteile der Cannabispflanze erhalten bleiben.

Da CBD keinen berauschenden Effekt bewirkt, sind Autofahren oder sonstige, vergleichbare Tätigkeiten, die das ganze Bewusstsein erfordern, nicht beeinträchtigt. Drogentests des Gesetzgebers prüfen auf THC, welche mit unseren Produkten negativ ausfallen werden, da die enthaltene Menge an THC nicht relevant ist. Da wir alle länderspezifischen Höchstgrenzen von THC beachten, ist ein nicht-berauschender Effekt garantiert. Dass die Administration bei einer Kontrolle unsere Blüten optisch nicht von THC-haltigen unterscheiden kann, liegt natürlich nicht unserer Macht. Zur Sicherheit drucke unsere Laborberichte aus und führe sie mit.

Leider dürfen wir derzeit nicht das Bio-Siegel auf unseren Produkten verwenden, wir arbeiten aber intensiv an einer Lösung. Unsere Blüten (als Basis für das Öl und die Blüten an sich) entstammen ausnahmslos aus biologischem Anbau, unsere Produzenten halten dazu selbst eine Bio-Zertifizierung. Leider ist diese nicht direkt auf uns übertragbar. Wir versichern jedoch, dass unsere Produkte keine Zusatzstoffe enthalten, vegan und organic sind. Die Blüten sind alle ohne den Einsatz von Pestiziden gross, grün und stark geworden.

Wir arbeiten nur mit den besten Bio-Produzenten zusammen, die mehrjährige Erfahrung im Gartenbau und Cannabisanbau haben. Diese arbeiten stetig an einer Verbesserung ihrer Prozesse und weiteren Zertifizierungen, so dass wir bald auch GMP-zertifizierte Blüten anbieten können. Dazu streben wir selbst danach, jegliche Qualitätssiegel zu erhalten. Hierzu werden wir dich auf dem Laufenden halten. Regelmässige Analysen und Tests unserer Produkte sind eine Selbstverständlichkeit.

Leider können wir unter Berücksichtigung des deutschen Betäubungsmittelgesetzes derzeit keine Aromablüten in Deutschland anbieten. Grund hierfür ist, dass die genaue Rechtslage von Aromablüten mit CBD in Deutschland noch nicht zu 100% geklärt ist und wir ein gewisses Restrisiko für uns als Verkäufer leider nicht ausschliessen können. Die Blüten könnten demnach unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, obwohl wir diese natürlich explizit nicht zur Einnahme empfehlen. Der Gesetzgeber sieht es aktuell so, dass ein Missbrauch der Blüten nicht ausgeschlossen werden kann, auch wenn wir uns mit unter 0.2% THC im legalen Rahmen bewegen. Dass eine illegale Weiterverarbeitung der Blüten, beispielsweise durch Extraktion des nahezu nichtigem THC-Gehalts, absolut unrentabel ist (für jeden der es versucht), spielt leider (noch) keine Rolle.

Dennoch: Viva la revolución! Wir initiieren derzeit ein Zulassungsgesuch für den bedenkenlosen und legalen Verkauf von Aromablüten in Deutschland. Durch die in diesem Fall bevorstehende Pionierarbeit in diesem Umfeld versuchen wir, eine Handelszulassung zu erwirken. Wir haben schon viele Argumente und Instrumente entwickelt, mit denen wir hoffen, ein Gespräch über eine Zulassung zu eröffnen. Wir halten euch hierzu selbstverständlich auf dem Laufenden, natürlich auch zu bevorstehenden, neuen CBD-basierten Produkten, die euch hoffentlich ebenso begeistern werden.

Der Nutzen einer bukkalen Verabreichungstechnologie ist die schnelle Absorption und die hohe Bioverfügbarkeit (Huestis 2007). Nach diesem Grundsatz wurde das Produkt CBDragées entwickelt und patentiert. Die Mundschleimhaut bietet einen nahezu idealen, nicht-invasiven Zugang, durch den natürliche Stoffe direkt in den Blutkreislauf gelangen können (Huestis 2007; Ko et al. 2016). Zu den Herausforderungen bei der Formulierung von Phytocannabinoiden als Lebensmittel gehören ihre Lipophilie und ihre langsame Absorption (Russo 2016). Wenn CBD oral als Tablette oder Kapsel verabreicht wird, ist seine Bioverfügbarkeit aufgrund des First-Pass-Effektes sehr gering (Huestis 2007; Ko et al. 2016). So lag die Bioverfügbarkeit von oral verabreichten CBD bei 3-6%, demnach ein klarer Hinweis auf den signifikanten First-Pass-Effekt (Zhornitsky and Potvin 2012). Die bukkalen Regionen der Mundschleimhaut bieten einen attraktiven Verabreichungsweg, da die Bioverfügbarkeit zwischen 15-25% liegt (Bartlett et al. 2012).

Zu unseren PET Produkten.

Bei trächtigen Tieren sollte kein CBD angewendet werden, da CBD die Schutzfunktion der Plazenta beeinträchtigen könnte.

Nein, bei Hunden mit MDR1 Defekt sollte man von der Anwendung von CBD absehen.

Aufgrund fehlender Studien bei Pferden können wir aktuell keine Angaben zur Anwendung und Dosierungen geben.

Katzen haben eine verminderte Fähigkeit Phenole und Terpene (im Öl enthalten) im Stoffwechsel zu verarbeiten und könnten bei zu hohen Dosierungen mit Vergiftungserscheinungen reagieren. Es lässt sich festhalten, dass CBD nicht schädlich ist, jedoch die im Öl enthaltenen (für andere sehr wertvolle) Terpene und Phenole. Die Anwendung sollte bei Katzen sehr vorsichtig und langsam erfolgen. In Zukunft werden wir für Katzen ein bedenkenloses CBD Produkt kreieren.